Teilflächenspezifische N-Düngung

Das Ziel der Gaben von Düngemittel ist bekanntlich die Sicherung hoher Erträge bei niedrigem Einsatz. Durch die Anwendung einer teilflächenspezifischen Bewirtschaftung ist dies tatsächlich auch unter Berücksichtigung der Unterschiede im Schlag möglich.

Wir ermitteln diese Unterschiede mit dem NEXT GreenSeeker unseres Partners NEXT Farming, den wir ab April 2019 im Testbetrieb bei uns im Einsatz haben werden.

Der NEXT GreenSeeker ermittelt während der Überfahrt die Vitalitäts- und Biomasseunterschiede im Bestand. Auch sehr geringe Abweichungen werden durch ein aktives System zuverlässig erkannt. Die Qualität der Bestandesanalyse kann durch das Hinterlegen einer Faktorkarte (Map-Overlay) noch gesteigert werden. Mit ihr erkennt der GreenSeeker den aktuellen Zustand der Frucht unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Ertragspotenziale im Schlag, die für einen Sensor nicht sichtbar sind. Der NEXT GreenSeeker steuert mit diesen Informationen das jeweilige Ausbringgerät mit der vorgegebenen Strategie und Höchst- und Mindestmengen.

Die Vorteile des NEXT GreenSeekers auf einen Blick:

  • Optimierung der Gabe von Düngemitteln und Wachstumsregulatoren durch teilflächenspezifische Applikation
  • Kostensenkung bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt
  • Einsatz bereits in frühen Entwicklungsstadien möglich
  • Bei Raps ist die Berechnung des Nährstoffbedarfs durch Kartierung vor Vegetationspause möglich.
  • Einsatz zu jedem Stadium der Fruchtarten möglich